José Coca Loza

José Coca Loza

Bass
Biografie: His international career includes performances various eminent halls such as Tonhalle in Zürich, Muziekgebouw in Amsterdam, Tent of the Menuhin Festival, University of Arizona Theatre, Theater Rigiblick in Zürich, Schloss Haldenstein, Basel Theatre, Lindau Opera, Musical Theatre in Basel. He has also performed with Opera Cochabamba in Bolivia, International Baroque Festival of Chiquitos, He has sung under the baton of distinguished conductors such as Andrea Marcon, Daniela Dolci, Sebastian Tewinkel, Jonathon Heyward, Erik Nielsen, amongst others.Mr. Coca Loza recently sang the solo of Theodorakis ́s “Canto General” and performed as Bass soloist in Bach’s “B Minor Mass” in Zürich with Ensemble 13. Jose Coca Loza performed the roles of Sparafucile in “Rigoletto” with Operschloss Haldenstein, Un Paysan in “La Dame Blanche” with FreeOpera company, M. Koffner in “The Consul” and Beto in “Gianni Schicchi" with The University of Arizona, le Fauteuil in “L ́enfant et les sortileges", Collatinus in “The rape of Lucretia”, Rüber in “Der Teufel mit den drei goldenen Haare”, Capulet in “Romeo und Julia”, amongst others. Jose Coca loza is winner of the 3rd place in the “Halwyl Opera Competition” in 2014, he won the 1st prize in the “Quest for the best” competition in 2012. Mr. Coca loza was born in Cochabamba, Bolivia where he started his musical studies. He earned his Bachelor’s degree from the Hochschule für Musik in Basel joining The Opera Studio at the Theatre in Basel for the Season 2016-2017. Der bolivianische Bass begann seine Gesangsausbildung bei Katia Escalera in Bolivien und bei Charles Roe in Arizona, USA. Seit 2012 studiert er bei Marcel Boone an der Hochschule für Musik in Basel. Meisterkurse absolvierte José Coca Loza bei Silvana Bazzoni  im Rahmen des Menuhin Festivals. 2011 gewann er den Wettbewerb für junge Sänger «Quest for the best» in Tucson (Arizona) und 2014 den dritten Preis beim Wettbewerb «Oper Schloss Hallwyl» in der Schweiz.  In den USA und in Bolivien stand er bereits mehrfach auf der Opernbühne, u.a. mit den Partien Laeka («Incallajta» von Atiliano Auza Leon), Mr Kofner (Menottis «Consul»), Betto (Puccinis «Gianni Schicchi») und Balthazar (Menottis «Amahl and the night visitors»). Sein Operndebüt in der Schweiz gab José Coca Loza 2013 als Sparafucile in «Rigoletto» in Haldenstein und in der Tonhalle Zürich. Anschliessend war er u. a. als Fauteuil in Ravels «L’enfant et les sortilèges» sowie in Boieldieus «La dame blanche» zu hören. 2015 trat er beim Abschlusskonzert des Menuhin Festivals in Gstaad mit dem Festival Orchestra auf und sang in der Weihnachtsgala der Tiroler Festspiele unter der Leitung von Gustav Kuhn. In die Spielzeit 2015-2016 am Theater Basel sang er verschiedene partien wie, Capulett in «Romeo und Julia» von Blacher, als Räuber und erzähler in  «Der Teufel mit den drei goldenen Haaren» von S. Hanke, Sang er als Bass solist in «Melancholia» unter die leitung von Andrea Marcon. Jose Coca wird in die Spielzeit 2016-2017 als Un vieux Paysan in «Ariane et Barbe Bleu»,  Gallwurm in «Die genesund der Grille», Melisso in «Alcina» von Handel so wie ein konzert mit CECILIA BARTOLI in München.
...Mehr
Biografie: His international career includes performances various eminent halls such as Tonhalle in Zürich, Muziekgebouw in Amsterdam, Tent of the Menuhin Festival, University of Arizona Theatre, Theater Rigiblick in Zürich, Schloss Haldenstein, Basel Theatre, Lindau Opera, Musical Theatre in Basel. He has also performed with Opera Cochabamba in Bolivia, International Baroque Festival of Chiquitos, He has sung under the baton of distinguished conductors such as Andrea Marcon, Daniela Dolci, Sebastian Tewinkel, Jonathon Heyward, Erik Nielsen, amongst others.Mr. Coca Loza recently sang the solo of Theodorakis ́s “Canto General” and performed as Bass soloist in Bach’s “B Minor Mass” in Zürich with Ensemble 13. Jose Coca Loza performed the roles of Sparafucile in “Rigoletto” with Operschloss Haldenstein, Un Paysan in “La Dame Blanche” with FreeOpera company, M. Koffner in “The Consul” and Beto in “Gianni Schicchi" with The University of Arizona, le Fauteuil in “L ́enfant et les sortileges", Collatinus in “The rape of Lucretia”, Rüber in “Der Teufel mit den drei goldenen Haare”, Capulet in “Romeo und Julia”, amongst others. Jose Coca loza is winner of the 3rd place in the “Halwyl Opera Competition” in 2014, he won the 1st prize in the “Quest for the best” competition in 2012. Mr. Coca loza was born in Cochabamba, Bolivia where he started his musical studies. He earned his Bachelor’s degree from the Hochschule für Musik in Basel joining The Opera Studio at the Theatre in Basel for the Season 2016-2017. Der bolivianische Bass begann seine Gesangsausbildung bei Katia Escalera in Bolivien und bei Charles Roe in Arizona, USA. Seit 2012 studiert er bei Marcel Boone an der Hochschule für Musik in Basel. Meisterkurse absolvierte José Coca Loza bei Silvana Bazzoni  im Rahmen des Menuhin Festivals. 2011 gewann er den Wettbewerb für junge Sänger «Quest for the best» in Tucson (Arizona) und 2014 den dritten Preis beim Wettbewerb «Oper Schloss Hallwyl» in der Schweiz.  In den USA und in Bolivien stand er bereits mehrfach auf der Opernbühne, u.a. mit den Partien Laeka («Incallajta» von Atiliano Auza Leon), Mr Kofner (Menottis «Consul»), Betto (Puccinis «Gianni Schicchi») und Balthazar (Menottis «Amahl and the night visitors»). Sein Operndebüt in der Schweiz gab José Coca Loza 2013 als Sparafucile in «Rigoletto» in Haldenstein und in der Tonhalle Zürich. Anschliessend war er u. a. als Fauteuil in Ravels «L’enfant et les sortilèges» sowie in Boieldieus «La dame blanche» zu hören. 2015 trat er beim Abschlusskonzert des Menuhin Festivals in Gstaad mit dem Festival Orchestra auf und sang in der Weihnachtsgala der Tiroler Festspiele unter der Leitung von Gustav Kuhn. In die Spielzeit 2015-2016 am Theater Basel sang er verschiedene partien wie, Capulett in «Romeo und Julia» von Blacher, als Räuber und erzähler in  «Der Teufel mit den drei goldenen Haaren» von S. Hanke, Sang er als Bass solist in «Melancholia» unter die leitung von Andrea Marcon. Jose Coca wird in die Spielzeit 2016-2017 als Un vieux Paysan in «Ariane et Barbe Bleu»,  Gallwurm in «Die genesund der Grille», Melisso in «Alcina» von Handel so wie ein konzert mit CECILIA BARTOLI in München.
...Mehr

maskVon Kulturinstitution / verifiziert durch Operabase

m
 Matinée
t
 Tour
c
 Konzert

mask Von Künstler*in / Agent*in

Repertoire

Komponist*in & WerkRolleProduktionen
Bach,JS
Johannes-PassionBass2
Matthäus-PassionPetrus1
Britten
The Rape of LucretiaCollatinus1
Dukas
Ariane et Barbe-bleueUn vieux paysan1

Biografie

José Coca Loza
José Coca Loza
Bass
Vollständiger Name: José Coca Loza

Videos

Bilder

Kontakt

Häufig gestellte Fragen

  • Ich bin Künstler*inWie kann ich Vorstellungen, Repertoire, Fotos hinzufügen und meine persönlichen Kontaktinformationen verwalten? Klicken Sie hier
  • Ich bin Agent*inWie kann ich meine persönlichen und Büro-Kontaktdaten hinzufügen und meine Künstlerkartei aktualisieren? Klicken Sie hier
  • Ich bin eine Fachperson an einem Theater, Festival, OrchesterWie kann ich ein professionelles Besetzungswerkzeug verwenden? Klicken Sie hier