banner
Michael Güttler

Michael Güttler

Conductor
Bio:
Bio:
Reviews
"Jubel ohne Ende"... "ein Aufschrei der Begeisterung, als der deutsche „Retter in der Not“ das Pult des Orchesters der Wiener Staatsoper betrat. Und die Begeisterung hielt den ganzen Abend an"..."der Höhepunkt der Aufführung war dann der 3.Akt: Ein fulminantes Vorspiel, Michael Güttler macht vollends den geplanten Star-Dirigenten aus Russland vergessen. Dann ein grandioses Brautgemach, eine mitreißende Gralserzählung und ein perfekter Lohengrin-Abschied. Das war ein Kapitel Operngeschichte, an das sich alle, die dabei waren, erinnern werden." ...."Star des Abends – Michael Güttler"
Peter Dusek
"Es gibt ein Glück...wenn... am Abend der Vorstellung ein hervorragender Dirigent zur Stelle ist, der den im Flugzeug sitzenden ersetzt. Michael Güttler bekam so eine Chance, die er nützte und das Orchester der Wr. Staatsoper zu einer Sternstunde heranführte. Schon das Vorspiel geriet sehr ausdrucksstark in der Dynamik und auch im Tempo ...und die ganze Vorstellung wurde ein Genuss sondergleichen. Hr. Güttler verstand es – ohne Probe – die Sänger so zu begleiten, dass niemand vom Orchester zugedeckt noch sonst in Bedrängis gebracht wurde. Wunderbar… "
Georg-Helmut Kaltenbacher
Ovationen und nicht enden wollenden Applaus gab es am 12. Dezember 2019 beim ersten Gastspiel der Wiener Staatsoper in der Schweiz: In der Genfer Victoria Hall begeisterte eine konzertante Vorstellung von Mozarts Don Giovanni, jenem Werk, mit dem vor 150 Jahren das Haus am Ring feierlich eröffnet wurde. Bejubelt wurden Samuel Hasselhorn in der Titelpartie, Riccardo Fassi als Leporello, Irina Lungu als Donna Anna, Federica Lombardi als Donna Elvira, Benjamin Bruns als Don Ottavio, Dan Paul Dumitrescu als Commendatore, Daniela Fally als Zerlina, Clemens Unterreiner als Masetto sowie Orchester und Chor der Wiener Staatsoper unter der musikalischen Leitung von Michael Güttler.
www.klassikheute.de
"...une ovation d'abord, puis dix minutes d'applaudissements, salle debout..""... une soirée pas comme les autres.." "..Sous la baguette de Michael Güttler, qui a dirige la plupart du temps sans partition, l'éclat a été total..“
Rocco Zacheo
"Mais celui que le Wiener Staatsoper est venu pour la première fois présenter aux Genevois tient de l’équilibre presque parfait." " L’orchestre peut jouer Mozart par cœur. Michael Güttler aussi. Le jeune chef ne se prive pas de le faire à de nombreuses reprises, s’engageant de façon immersive dans le flux musical à hauteur de scène, attisant les musiciens à en toucher les instruments et se rapprochant des solistes au plus près jusqu’à faire partie de la simple mais subtile mise en espace de l’ouvrage... "..la densité du discours et la mobilité des dynamiques portent le sceau d’une tradition digérée, sur des lignes et des angles décapés." ".. soirée unique...“