okt'2130nóv'21071328des'2126feb'2212mar'2218apr'2210maí'2221

Upplýsingar um vettvang

Anhaltisches Theater , Friedensplatz 1a, 06844 Dessau-Roßlau, Germany

Full framleiðsla leikara og áhafnar

Cast & Crew

Stage director
Costume designer
Set designer
Dramaturge

Um verkið

Iolanta Oper in einem Akt Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Libretto von Modest Iljitsch Tschaikowsky nach dem Schauspiel König Renés Tochter von Henrik Hertz In russischer Sprache mit deutschen Übertiteln Iolanta ist Tschaikowskys letzte Oper, ein heute wieder häufig gespieltes Meisterwerk. Sie entstand in zu der Zeit, als er auch an der Symphonie Pathetique arbeitete – und das hört man der unheimlich ausdrucksstarken und reich instrumentierten Partitur auch an. Die Oper hat dramatische Höhepunkte und viele Arien und Ensembles voller wunderbarer Tschaikowsky-Melodien. Und nicht zuletzt: Sie führt eine ergreifende Handlung zu einem großen Happy End. Mit ihrer optimistischen Haltung ist Iolanta ideal, um in unserer aktuellen Situation eine Saison mit großer Oper zu beginnen, um Mut zu machen und Zuversicht zu stärken! Tschaikowsky entrollt in einem Märchenland mit Königen, Prinzessinnen und Rittern nach einem im 19. Jahrhundert populären Theaterstück die Geschichte einer jungen Frau, die die erste große Liebe spürt und sich von ihrem Vater, dem König, löst. Dieser hat seine Tochter von der Außenwelt abgeschlossen, ja, die Prinzessin weiß nicht einmal, dass die anderen Menschen sehen können. Er befürchtet, dass er keinen Erben für sein Reich finden wird, wenn bekannt wird, dass es gilt, eine Blinde zur Frau zu nehmen. Ein junger Ritter dringt unwissentlich in das verbotene Schloss ein und findet die schlafende Prinzessin vor. Er verliebt sich unsterblich und wirbt um sie. Natürlich erfährt die junge Frau so, dass es noch eine andere Welt als ihre gibt und wird neugierig. Doch als ihr Vater von dem Eindringling erfährt, droht er alle Hoffnung des Paars zu zerstören. Ein Freund des Ritters und ein weiser Arzt können jetzt helfen.
...Meira