Sep'210725Oct'21091624Nov'2105131927Dec'2103081026

Venue details

1 More
Opernhaus , Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel, Germany

Full Production Cast & Crew

Cast & Crew

Stage director
Costume designer
Set designer
Dramaturge
Lighting designer
Musical assistance
post-conducting
~
Chorus
CANTAMUS-Chor
~
Floria Tosca
Mario Cavaradossi
Il Barone Scarpia (Baron Scarpia)
Il Sagrestano (The sacristan)
Cesare Angelotti (Caesar Angelotti)

Others

Images

About the work

Wenn die berühmte Opernsängerin Floria Tosca auf der Bühne steht, hat sie die Aufmerksamkeit der Männer für sich. Basierend auf dem französischen Sensationsdrama von Victorien Sardou stellt Puccini die Sängerin als einzige Frau zwischen Männern dar, deren Blicken, Gelüsten und Herrschaftsspielen sie schutzlos ausgeliefert ist. Nach der Zerschlagung der Republik sorgt der Geheimdienstchef Scarpia in Rom für blutigen Polizeiterror. Nicht nur den Republikaner und politischen Häftling Angelotti verfolgt er, sondern auch dessen Helfer und Toscas Geliebten, Mario Cavaradossi, den er festnimmt und foltert. Lust und Rache vermischen sich und die von allen begehrte Sängerin wird zum Spielball, verwickelt in ein Netz aus Erpressung, Missbrauch und sogar Mord und Selbstmord. Erschien die Figur des skrupellosen Geheimdienstchefs im frühen 20. Jahrhundert noch als wüstes Zerrbild der Kirchenstaatsdespotie, steht sie heute für eine der vielen Paradoxien demokratischer Herrschaft: eine geheime Abteilung der Staatsgewalt hat den offiziellen Auftrag systematisch Dinge zu tun, die verfassungsrechtlich verboten sind, um die herrschenden Ordnungsprinzipien zu schützen. Dass dabei weiterhin überwacht, verhört und gefoltert wird, führt bis heute fortdauernd zu Geheimdienstskandalen, Enthüllungen und Vertuschungen. In der spektakulären Raumkonstruktion von Sebastian Hannak inszeniert die Regisseurin Sláva Daubnerová den voyeuristischen Blick der Gesellschaft auf Frauenbilder und scheinbare Willkür. Zuletzt inszenierte sie für das Staatstheater Karslruhe, das Nationaltheater Prag und das Mariinski-Theater in St. Petersburg.
...More