Informazioni

 

Sinossi

Language:

English

SALOMÉ FIRST SCENE The prophet Jochanaan hangs captive over the scene. The centurion Narraboth is in love with Salome, daughter of Queen Herodias and niece of King Herod. In the image of the moon he sings of her beauty. Herodias' page tries to keep him away from Salome. Jochanaan utters prophecies. The soldiers are confused, they don't understand him. SECOND SCENE Salome flees from the intrusiveness of the king. She is fascinated by Jochanaan, who is being lowered to the ground. Salome wants to speak to him and, contrary to Herod's orders, demands that he be brought. The soldiers refuse. Unable to resist Salome's promises, Narraboth gives the order to fetch Jochanaan. THIRD SCENE Oscar Wilde enters the scene. He frees the prophet. Jochanaan emerges and invokes his worldview. He accuses Herod and Herodias of sin and crimes. Fascinated, Salome tries to approach him. Narraboth wants to hold Salome back. Salome becomes intoxicated with love over Jochanaan's body, hair and mouth, Jochanaan wards off her desire. The situation escalates. Accompanied by Wilde, a struggle of desire, resistance, attraction, a radical search for truth, and ecstasy develops. Narraboth stabs himself. With the last of his strength, Jochanaan curses Salome and withdraws. Salome flees. FOURTH SCENE Herod and his wife Herodias rush in. Both are looking for Salome, who sits down silently in her chair. Herod is filled with fear of death. He resists desperately and approaches Salome to make sure of his potency in her youth. Herodias is disgusted, Salome coldly refuses. The scene is repeatedly interrupted by Jochanaan's prophecies, against which Herodias vigorously defends himself. A group of five Jews open a theological dispute about the concept of God and the possible appearance of the Messiah. Two Nazarenes describe the work of Jesus. Herod wants nothing to do with all this and asks Salome to dance for him. Salome finally agrees, in exchange for Herod having to swear under oath to grant her whatever she desires. Salome dances her dance for Herod together with Wilde. Herod is ecstatic and eager to grant Salome's wish. Salome demands the head of Jochanaan. Herodias encourages her in this. Panicked with fear, Herod tries to dissuade Salome from her demand with countless offers and riches. Salome is not deterred by anything. Eventually Herod agrees. Jochanaan is taken away. Listening and shuddering, Salome awaits his head. Jochanaan is killed. Salome sings about her seemingly satisfied desire and longing in an exemplary manner. Herod is horrified while Herodias accepts what is happening. Wilde withdraws. Salome kisses Jochanaan's severed head. This is also their end. Herod orders Salome to be killed. The soldiers murder Salome.

Atto I

Language:

Deutsch

ERSTE SZENE Der Prophet Jochanaan hängt gefangen über der Szenerie. Der Hauptmann Narraboth ist verliebt in Salome, die Tochter der Königin Herodias und Nichte des Königs Herodes. Im Bild des Mondes besingt er ihre Schönheit. Der Page der Herodias versucht, ihn von Salome fern zu halten. Jochanaan stößt Prophezeiungen aus. Die Soldaten sind verunsichert, sie verstehen ihn nicht. ZWEITE SZENE Salome flieht vor den Zudringlichkeiten des Königs. Sie ist fasziniert von Jochanaan, der zu Boden gelassen wird. Salome will mit ihm sprechen und verlangt, entgegen dem Verbot des Herodes, dass er gebracht wird. Die Soldaten verweigern sich. Narraboth ist nicht in der Lage, den Versprechungen Salomes zu widerstehen und gibt Befehl, Jochanaan zu holen. DRITTE SZENE Oscar Wilde betritt die Szene. Er befreit den Propheten. Jochanaan kommt hervor und beschwört seine Weltsicht. Er bezichtigt Herodes und Herodias der Sünde und der Verbrechen. Salome versucht fasziniert, sich ihm zu nähern. Narraboth will Salome zurückhalten. Salome steigert sich über den Leib, das Haar und den Mund des Jochanaan in einen Liebesrausch, Jochanaan wehrt ihr Begehren ab. Die Situation eskaliert. Begleitet von Wilde entwickelt sich ein Kampf aus Begierde, Gegenwehr, Anziehung, radikaler Suche nach Wahrheit, und Ekstase. Narraboth ersticht sich. Mit letzter Kraft verflucht Jochanaan Salome und zieht sich zurück. Salome flieht. VIERTE SZENE Herodes und seine Frau Herodias stürmen herein. Beide suchen Salome, die sich stumm auf ihren Stuhl setzt. Herodes ist von Todesfurcht erfüllt. Er wehrt sich verzweifelt und macht sich an Salome heran, um sich in ihrer Jugend seiner Potenz zu vergewissern. Herodias ist angewidert, Salome verweigert sich kalt. Die Szene wird immer wieder unterbrochen durch Jochanaans Prophezeiungen, gegen die Herodias sich heftig zur Wehr setzt. Eine Gruppe von fünf Juden eröffnet einen theologischen Disput über den Gottesbegriff und das mögliche Erscheinen des Messias. Zwei Nazarener schildern das Wirken Jesu. Herodes will von alldem nichts wissen und verlangt von Salome, für ihn zu tanzen. Salome willigt schließlich ein, als Gegenleistung muss Herodes unter Eid schwören, ihr einen Wunsch zu erfüllen, was immer es sei. Salome tanzt gemeinsam mit Wilde ihren Tanz für Herodes. Herodes ist verzückt und begierig, Salomes Wunsch zu erfüllen. Salome fordert den Kopf des Jochanaan. Herodias bestärkt sie darin. Panisch vor Angst versucht Herodes, mit zahllosen Angeboten und Reichtümern Salome von ihrer Forderung abzubringen. Salome lässt sich durch nichts beirren. Schließlich willigt Herodes ein. Jochanaan wird fort gebracht. Horchend und mit Schaudern erwartet Salome seinen Kopf. Jochanaan wird getötet. Salome besingt exemplarisch ihr scheinbar befriedigtes Verlangen und ihre Sehnsucht. Herodes ist entsetzt, während Herodias das Geschehen akzeptiert. Wilde zieht sich zurück. Salome küsst den abgeschlagenen Kopf des Jochanaan. Dies ist zugleich auch ihr Ende. Herodes befiehlt, Salome zu töten. Die Soldaten ermorden Salome.

Libretto

  • Salome

    oct 13, 2022

    Language

    Deutsch