Albrecht von Stackelberg

Albrecht von Stackelberg

Baritone
Bio: Albrecht von Stackelberg war zunächst Cellist der Deutschen Streicherphilharmonie sowie Solocellist des Kammerorchesters der Bundeswehr in Siegburg. Er begann seine Gesangsausbildung bei Eberhard Büchner in Berlin und studierte währenddessen Volkswirtschaftslehre. Nach dem Diplom sah er seinen Schwerpunkt ausschließlich im Gesang. Es folgte ein Gesangsstudium bei Klaus Häger in Rostock und Maria Venuti in Karlsruhe. Daneben besuchte er Meisterkurse bei Hilde Zadek, Andreas Schmidt und Amelia Felle. Zur Zeit wird er stimmlich von Armin Kolarczyk betreut. Albrecht von Stackelberg ist Preisträger des Izzy-Fuhrmann-Preises sowie Stipendiat von “Yehudi Menuhin - Live Music Now.” Er übernahm diverse Rollen im Rahmen seines Studiums (u.a. Ford in Verdis “Falstaff”) und gastierte am Stadttheater Pforzheim. Es folgten Engagements an die Kleine Oper am See (Guglielmo in Mozarts "Così fan tutte") sowie an die Operettenbühne Hombrechtikon (Calicot in Falls "Madame Pompadour"). 2014 war er als Lämmermeier in Linckes "Frau Luna"am Theater Pforzheim zu sehen, als Hornkerl in Knussens "Wo die wilden Kerle wohnen" am Badischen Staatstheater Karlsruhe und als Papageno in Mozarts "Die Zauberflöte" an der Opernakademie Bad Orb. 2015 sang er den Heger und Jäger in Dvořáks "Rusalka" am Theater Pforzheim, sowie den Stefano in Donizettis "Viva la Mamma" an der Kleinen Oper am See. Sein Interesse und Engagement gilt außerdem der Kinderoper: seit Oktober 2014 führt er als Ensemblemitglied der Musikbühne Mannheim sowie der Tourneeoper Mannheim Kinder in insgesamt sechs Produktionen an die Welt der Oper heran. Im November 2016 wirkte er darüber hinaus als Solist und Workshopleiter im Rahmen des Education Programms des Festspielhauses Baden-Baden unter der Leitung von Richard McNicol mit („Odyssee“). Von Januar bis Juli 2016 war er Ensemblemitglied am Theater Pforzheim, wo er als Ottone (Monteverdis "Die Krönung der Poppea"), Feri Bácsi (Kalmans "Csárdásfürstin"), Harry Easter (Weills "Street Scene") und als Kapitän Stone (Abrahams "Die Blume von Hawaii") auf der Bühne stand. Darüberhinaus widmet der Bariton sich immer wieder gerne dem Konzertrepertoire. Bisherige Höhepunkte waren Mahlers Rückertlieder, das Mozart-Requiem, Händels Dettinger Te Deum, Bachs Johannespassion und Beethovens 9. Symphonie.
...More
Bio: Albrecht von Stackelberg war zunächst Cellist der Deutschen Streicherphilharmonie sowie Solocellist des Kammerorchesters der Bundeswehr in Siegburg. Er begann seine Gesangsausbildung bei Eberhard Büchner in Berlin und studierte währenddessen Volkswirtschaftslehre. Nach dem Diplom sah er seinen Schwerpunkt ausschließlich im Gesang. Es folgte ein Gesangsstudium bei Klaus Häger in Rostock und Maria Venuti in Karlsruhe. Daneben besuchte er Meisterkurse bei Hilde Zadek, Andreas Schmidt und Amelia Felle. Zur Zeit wird er stimmlich von Armin Kolarczyk betreut. Albrecht von Stackelberg ist Preisträger des Izzy-Fuhrmann-Preises sowie Stipendiat von “Yehudi Menuhin - Live Music Now.” Er übernahm diverse Rollen im Rahmen seines Studiums (u.a. Ford in Verdis “Falstaff”) und gastierte am Stadttheater Pforzheim. Es folgten Engagements an die Kleine Oper am See (Guglielmo in Mozarts "Così fan tutte") sowie an die Operettenbühne Hombrechtikon (Calicot in Falls "Madame Pompadour"). 2014 war er als Lämmermeier in Linckes "Frau Luna"am Theater Pforzheim zu sehen, als Hornkerl in Knussens "Wo die wilden Kerle wohnen" am Badischen Staatstheater Karlsruhe und als Papageno in Mozarts "Die Zauberflöte" an der Opernakademie Bad Orb. 2015 sang er den Heger und Jäger in Dvořáks "Rusalka" am Theater Pforzheim, sowie den Stefano in Donizettis "Viva la Mamma" an der Kleinen Oper am See. Sein Interesse und Engagement gilt außerdem der Kinderoper: seit Oktober 2014 führt er als Ensemblemitglied der Musikbühne Mannheim sowie der Tourneeoper Mannheim Kinder in insgesamt sechs Produktionen an die Welt der Oper heran. Im November 2016 wirkte er darüber hinaus als Solist und Workshopleiter im Rahmen des Education Programms des Festspielhauses Baden-Baden unter der Leitung von Richard McNicol mit („Odyssee“). Von Januar bis Juli 2016 war er Ensemblemitglied am Theater Pforzheim, wo er als Ottone (Monteverdis "Die Krönung der Poppea"), Feri Bácsi (Kalmans "Csárdásfürstin"), Harry Easter (Weills "Street Scene") und als Kapitän Stone (Abrahams "Die Blume von Hawaii") auf der Bühne stand. Darüberhinaus widmet der Bariton sich immer wieder gerne dem Konzertrepertoire. Bisherige Höhepunkte waren Mahlers Rückertlieder, das Mozart-Requiem, Händels Dettinger Te Deum, Bachs Johannespassion und Beethovens 9. Symphonie.
...More

maskFrom arts organisation / verified by Operabase

m
 Matinée
t
 Tour
c
 Concert

mask From artist / agent

Repertoire

Composer & WorkRoleProductions
Abraham
Die Blume von HawaiiReginald Harold Stone1
Dvořák,A
RusalkaLovec1
Fall
Madame PompadourJoseph Calicot1
Kálmán,E
Die CsárdásfürstinFeri von Kerekes1

Biography

Albrecht von Stackelberg
Albrecht von Stackelberg
Baritone
Full name: Albrecht von Stackelberg

Images

FAQ's

  • I am an artistHow can I add performances, repertoire, photos, manage my personal contact information? Click Here
  • I am an agentHow can I add my personal and office contact details, update my artist roster? Click Here
  • I am a professional at a theatre, festival, orchestraHow can I use a professional casting tool? Click Here
© 2021 Operabase Media Limited or its affiliated companies. All rights reserved.