Marc Reibel, Conductor, Pianist
Marc Reibel

Marc Reibel

Conductor, Pianist
Bio: Marc Reibel wurde in Speyer am Rhein geboren und wuchs in Ludwigshafen auf. Nach dem Abitur studierte er Klavier bei Prof. Barbara Fry und Dirigieren bei Prof. Thomas Ungar an den Staatlichen Musikhochschulen in Mannheim und Stuttgart. Er wurde vielfach ausgezeichnet bei „Jugend musiziert“ und einigen Kammermusikwettbewerben und trat mehrfach als Solist verschiedener Orchester auf. Er wirkt derzeit als Kapellmeister am Landestheater Linz, wo er seit vielen Jahren regelmäßig das Bruckner Orchester Linz, einen der führenden Klangkörper Österreichs, sowohl bei Vorstellungen als auch Konzerten dirigiert. Zu seinem dirigentischen Repertoire im Bereich Musiktheater gehören mittlerweile über 60 Opern, Operetten, Musicals und Ballette, darunter: Die Frau ohne Schatten, Salome, Le Prophète, Pelléas et Mélisande, Rheingold, Carmen, Tosca, Madama Butterfly, Rigoletto, Un ballo in maschera, Il Trovatore, Lady Macbeth von Mzensk, Le nozze di Figaro, Hoffmanns Erzählungen, La Cenerentola, Gespräche der Karmelitinnen…; Die Fledermaus, Eine Nacht in Venedig, Das Land des Lächelns, Gräfin Mariza…; West Side Story, My Fair Lady, La Cage aux Folles, Hello Dolly...; Der Nussknacker, Dornröschen, Cinderella… und zahlreiche mehr. Bei vielen dieser Produktionen arbeitete er eng mit Dennis Russell Davies zusammen, für den er im Oktober 2015 sogar kurzfristig einsprang und ein Konzert der Reihe „musica sacra“ dirigierte. Gemeinsam mit dem Bruckner Orchester Linz blickt er auf eine beachtliche Serie von Konzerten zurück, wovon das Voestival 2004, ein Jeunesse-Konzert im Konzerthaus Wien, das Gradus ad Parnassum-Abschlusskonzert 2009, das Eröffnungskonzert des internationalen Brucknerfestes 2012 im Linzer Brucknerhaus und mehrere Sinfoniekonzerte in Oberösterreich einige Höhepunkte bilden. Darüber hinaus arbeitete er bisher mit den Stuttgarter Philharmonikern, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, der Philharmonie Baden-Baden und dem Philharmonischen Orchester Györ. Konzertreisen und Gastengagements führten ihn in die Schweiz, nach Italien, Frankreich, Ungarn und Japan, wo er in Nagoya mehrmals Beethovens 9. Sinfonie dirigierte. Seit seiner Jugend wurden verschiedenste Richtungen Bestandteil seiner breitgefächerten musikalischen Persönlichkeit, vor allem dem Jazz gilt seine ungebrochene Leidenschaft. Im September 2016 wurde seine 20 Jahre zuvor entstandene stilübergreifende Komposition „Rendez-vous avec Claude“ beim Ars Electronica Festival aufgeführt, mit Marc Reibel als Solist am Klavier. Es spielte das Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Dennis Russell Davies. Im März 2017 leitete er das Galakonzert Love.Respect.Conchita mit Conchita Wurst und dem Bruckner Orchester Linz - nur eines von zahlreichen Crossover-Projekten. Einen großen Erfolg konnte er in der Spielzeit 2017/18 mit Dirigaten von Richard Strauss‘ „Frau ohne Schatten“ am Linzer Musiktheater feiern. Internationale Beachtung fand die Uraufführung von Walter Haupts Ballett „Marie Antoinette“ zusammen mit Mei Hong Lin und ihrer Kompanie TANZLIN.Z in der Spielzeit 2018/19. Mediales Interesse erregte zuletzt die Uraufführung der Neufassung von Eela Craigs „Missa Universalis“ im März 2020 im Brucknerhaus, welche später vom ORF ausgestrahlt wurde.
...More
Bio: Marc Reibel wurde in Speyer am Rhein geboren und wuchs in Ludwigshafen auf. Nach dem Abitur studierte er Klavier bei Prof. Barbara Fry und Dirigieren bei Prof. Thomas Ungar an den Staatlichen Musikhochschulen in Mannheim und Stuttgart. Er wurde vielfach ausgezeichnet bei „Jugend musiziert“ und einigen Kammermusikwettbewerben und trat mehrfach als Solist verschiedener Orchester auf. Er wirkt derzeit als Kapellmeister am Landestheater Linz, wo er seit vielen Jahren regelmäßig das Bruckner Orchester Linz, einen der führenden Klangkörper Österreichs, sowohl bei Vorstellungen als auch Konzerten dirigiert. Zu seinem dirigentischen Repertoire im Bereich Musiktheater gehören mittlerweile über 60 Opern, Operetten, Musicals und Ballette, darunter: Die Frau ohne Schatten, Salome, Le Prophète, Pelléas et Mélisande, Rheingold, Carmen, Tosca, Madama Butterfly, Rigoletto, Un ballo in maschera, Il Trovatore, Lady Macbeth von Mzensk, Le nozze di Figaro, Hoffmanns Erzählungen, La Cenerentola, Gespräche der Karmelitinnen…; Die Fledermaus, Eine Nacht in Venedig, Das Land des Lächelns, Gräfin Mariza…; West Side Story, My Fair Lady, La Cage aux Folles, Hello Dolly...; Der Nussknacker, Dornröschen, Cinderella… und zahlreiche mehr. Bei vielen dieser Produktionen arbeitete er eng mit Dennis Russell Davies zusammen, für den er im Oktober 2015 sogar kurzfristig einsprang und ein Konzert der Reihe „musica sacra“ dirigierte. Gemeinsam mit dem Bruckner Orchester Linz blickt er auf eine beachtliche Serie von Konzerten zurück, wovon das Voestival 2004, ein Jeunesse-Konzert im Konzerthaus Wien, das Gradus ad Parnassum-Abschlusskonzert 2009, das Eröffnungskonzert des internationalen Brucknerfestes 2012 im Linzer Brucknerhaus und mehrere Sinfoniekonzerte in Oberösterreich einige Höhepunkte bilden. Darüber hinaus arbeitete er bisher mit den Stuttgarter Philharmonikern, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, der Philharmonie Baden-Baden und dem Philharmonischen Orchester Györ. Konzertreisen und Gastengagements führten ihn in die Schweiz, nach Italien, Frankreich, Ungarn und Japan, wo er in Nagoya mehrmals Beethovens 9. Sinfonie dirigierte. Seit seiner Jugend wurden verschiedenste Richtungen Bestandteil seiner breitgefächerten musikalischen Persönlichkeit, vor allem dem Jazz gilt seine ungebrochene Leidenschaft. Im September 2016 wurde seine 20 Jahre zuvor entstandene stilübergreifende Komposition „Rendez-vous avec Claude“ beim Ars Electronica Festival aufgeführt, mit Marc Reibel als Solist am Klavier. Es spielte das Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Dennis Russell Davies. Im März 2017 leitete er das Galakonzert Love.Respect.Conchita mit Conchita Wurst und dem Bruckner Orchester Linz - nur eines von zahlreichen Crossover-Projekten. Einen großen Erfolg konnte er in der Spielzeit 2017/18 mit Dirigaten von Richard Strauss‘ „Frau ohne Schatten“ am Linzer Musiktheater feiern. Internationale Beachtung fand die Uraufführung von Walter Haupts Ballett „Marie Antoinette“ zusammen mit Mei Hong Lin und ihrer Kompanie TANZLIN.Z in der Spielzeit 2018/19. Mediales Interesse erregte zuletzt die Uraufführung der Neufassung von Eela Craigs „Missa Universalis“ im März 2020 im Brucknerhaus, welche später vom ORF ausgestrahlt wurde.
...More

maskFrom arts organisation / verified by Operabase

m
 Matinée
t
 Tour
c
 Concert

mask From artist / agent

Repertoire

Composer & WorkRoleProductions
Benatzky
Im weißen RößlConductor1
Bizet
CarmenConductor2
Cherubini
MédéeConductor1
Cimarosa
Impresario in angustieConductor1

Biography

Marc Reibel
Marc Reibel
Conductor, Pianist
Full name: Marc Reibel

Videos

Images

Reviews

"Musikalisch hatte Marc Reibel am Pult mit dem auf Wagner-Dimensionen bestückten Bruckner Orchester einen gewaltigen Klangkörper zur Verfügung, der den überwältigenden Fortissimi ebenso gewachsen war wie den subtilen, leisen Passagen – eine hervorragende Leistung. Das Orchester führte er souverän durch den Strauss’schen Hexenkessel in all seiner Wucht, er kostete genüsslich die wunderbaren diatonischen Lyrismen und die impressionistischen Elemente aus – und zeigte, wie sich schon hier die Klangflächeneffekte der kommenden Jahrzehnte ankündigen."
Charles E. Ritterband
www.klassik-begeistert.de
"Unterstützt vom sinnlich aufspielenden Bruckner Orchester unter der Leitung von Marc Reibel konnten die "unsterblichen" Melodien dieser Verkleidungs- und Verwechslungsgeschichte ihre Wirkung entfalten."
APA
Salzburger Nachrichten

Contact

FAQ's

  • I am an artistHow can I add performances, repertoire, photos, manage my personal contact information? Click Here
  • I am an agentHow can I add my personal and office contact details, update my artist roster? Click Here
  • I am a professional at a theatre, festival, orchestraHow can I use a professional casting tool? Click Here
© 2021 Operabase Media Limited or its affiliated companies. All rights reserved.